Verfasst von: Andreas Icha | 31. Mai 2021

Ford Transit und Tourneo – PlugIn hybrides Gewerbe

Du bist Gewerbetreibender, brauchst viel Platz und bist in erster Linie innerstädtisch inklusive Speckgürtel unterwegs? Dann könnte der Ford Transit Custom oder der Ford Tourneo Custom für dich in die engere Wahl kommen. Selbstverständlich kannst du auch als Privatperson in den Genuss kommen – no na.

DCIM\100MEDIA\DJI_0343.JPG

PlugIn Hybrid System (PHEV)

Beide Varianten wurden von mir getestet. Beide Modelle haben den PlugIn-Hybrid Antrieb (PHEV) von Ford. Den betrachten wir hier gleich einmal als erstes. 

Ford geht hier den Weg, dass der 1-Liter Benziner als so genannter ‚range extender‘ dient. Das bedeutet: die beiden PHEV-Modelle fahren rein elektrisch. Der E-Motor leistet ausreichende 126 PS und der Verbrenner erzeugt nur dann Strom, wenn notwendig. Entweder die Fuhre braucht gerade mehr Energie zum Beschleunigen oder die Batterie ist ausgelutscht. Durch dieses Konzept erhöht Ford die Reichweite auf ca. 500 Km. Rein elektrisch sind bis zu 50 Km möglich. Hast du die Möglichkeit, deinen PHEV-Ford täglich an die Steckdose zu hängen und fährst nicht mehr als 40-50 Km, wirst du kaum Benzin verbrauchen.

Fahrleistung und Fahrgefühl

Der Vorwärtsdrang endet bei elektronisch begrenzten 120 Km/h. Das hält den Verbrauch in vernünftigen Grenzen. Bei der Fahrt in und rund um die City wird dich das kaum tangieren.

Typisch Elektroantrieb spürst du einen leichten Tritt ins Kreuz bei der Beschleunigung aus dem Stand – zumindest, wenn die Fahrzeuge nur leicht beladen sind. So fühlt sich der Transit ohne Ladegut agiler an als der Tourneo. Dieser schleppt bereits im Leerzustand sechs schwere, robuste Sitze mit sich herum.

Ebenso typisch für diese Art der Fortbewegung ist das geräuscharme Gleiten und Dahinrollen im reinen Elektrobetrieb (lautlos nicht, weil immer irgendwelche Abroll- und/oder Windgeräusche präsent sind). Bei PKWs schon faszinierend – bei (Klein-)LKWs noch interessanter, da diese meistens nicht extra auf Geräuscharmut getrimmt sind.

Ford Transit Custom – Kastenwagen

Die Domäne des Transit ist von jeher die Ladekapazität. Der Sinn seines Daseins besteht darin, Ladegut in möglichst großer Menge effizient zu transportieren. Unser Testauto hat den kurzen Radstand und das Standarddach. Somit passen in diesen Kasten DREI Europaletten bei einem Ladevolumen von 6 m3. Mit der Version mit langem Radstand und Hochdach lässt sich das Ladevolumen auf 8,3 m3 ausdehnen. Schiebetüren findest du auf der linken und rechten Fahrzeugseite. Am Heck erschließt du den ebenen Laderaum über eine Doppelflügeltür.

Ford Tourneo Custom – Bus

Möchtest du in erster Line Personen möglichst komfortabel transportieren, wirst du zum Tourneo greifen. Die von uns getestete Variante verfügt vorne über zwei bequeme Einzelsite mit Armlehne und sechs weitere Einzelsitze in den beiden hinteren Sitzreihen. Die hinteren Sitze kannst du einzeln aus- und einbauen. Die Verankerungspunkte am Boden erlauben eine Vielzahl von Sitzkonfigurationen – ob hintereinander oder gegenüber sitzend.

Im Vergleich zum Ford Transit erklimmst du den Innenraum des Ford Tourneo nur über eine Schiebetür. Diese befindet sich auf der rechten Fahrzeugseite. Der Gepäckraum erschließt sich dir über eine riesige Heckklappe – statt der Doppeltüre beim Transit.

Somit ist der Tourneo das flexiblere Gefährt. Zwar in erster Linie für Personentransport konzipiert schleppt er für dich die sperrigsten Sachen, wenn du die Sitze daheim lässt.

Die Fahrerkabine

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden getesteten Modellen:

  • Ford Tourneo: 1 Fahrer- und 1 Beifahrersitz
  • Ford Transit: 1 Fahrersitz und eine Doppelbank für zwei Beifahrer

Die Tourneo-Mittelkonsole verfügt über ein Ablagefach, das du mit einem kleinen Rollladen verschließen kannst – that’s it.

Von der Bedienung her wirst du keinen Unterschied zwischen beiden Modellen feststellen. Alles ist typisch Ford – im besten Sinne. Die wichtigsten Funktionen bedürfen kaum einer Erklärung – alles findest dort, wo du es erwartest.

Viele durchdachte Details, unzählige, praktische Ablagen und maßgeschneidertes Zubehör für individuelle Ansprüche erleichtern deinen Arbeitsalltag in diesen Fahrzeugen.

State-of-the-art Assistenten

Selbstverständlich kannst du dein Smartphone über Apple CarPlay(R) oder Android Auto(R) verbinden. Zusätzliche Funktionen bietet das eigene Ford Sync 3 System mit Sprachsteuerung und vielem mehr. 

Assistenzsyteme erhöhen auch in diesen Transport-Genies die Sicherheit und den Komfort

  • Toter Winkel Assistent
  • Ausparkhilfe
  • Life Traffic für aktuelle Verkehrsinformationen im Navi
  • Pre-Collision Assistent
  • Fahrspur Assistent
  • Müdigkeitswarner
  • Verkehrsschilderkennung
  • Adaptiver Tempomat
  • Überschlagschutz
  • Seitenwind Assistent
  • Traktionskontrolle
  • Sicherheits Bremsassistent
  • Anhängerstabilisierung
  • Berganfahrassistent
  • u.v.m.

Fazit des Redakteurs

Ob Kasten (Ford Transit) oder Bus (Ford Tourneo) – in beiden Fällen bekommst du ein Auto, das richtig viel Platz bietet. Der PlugIn Hybrid Antrieb – so, wie Ford ihn hier anbietet – ist sehr interessant, weil der Schwerpunkt auf dem Elektroantrieb liegt. Die Ausstattung ist für ein Nutzfahrzeug sehr großzügig. Mit Sonderausstattungen kannst du deinen Lastesel auf deine Bedürfnisse maßschneidern.

Daten & Fakten der Testfahrzeuge

  • Fahrzeug: (a) Ford Transit Custom 340 L1 PHEV und
    (b) Ford Tourneo Custom PHEV
  • Motor: Elektro plus Benziner mit Turbo als Range-Extender (PlugIn Hybrid)
  • Hubraum: 1 Liter
  • Leistung kW/PS: 92/126 
  • Drehmoment Nm: 355
  • Kraftübertragung: 1-Gang Getriebe
  • Antriebsart: Frontantrieb
  • Beschleunigung 0-100 Km/h: k.A.
  • Höchstgeschwindigkeit: 120 Km/h (el. abgeregelt)
  • Verbrauch (WLTP-Norm): 3.6 l/100 Km (kombiniert)
  • Reicheite (WLTP-Norm): 40,4 Km (rein elektrisch)
  • Stromverbrauch (WLTP-Norm): 17,4 kWh/100 km
  • Testverbrauch: je nach Elektro-Anteil (auch 0 l/100 Km möglich) ca. 6,5 l/100 Km
  • Länge: 497,3 cm
  • Breite: (a) 208,0 cm, (b) 198,6 cm (mit eingeklappten Außenspiegeln)
  • Höhe: (a) 206,0 cm, (b) 197,9 cm (unbeladen)
  • Radstand: 293,3 cm
  • Wendekreis: 11,6 m
  • Kofferraumvolumen: (a) 6 m3, (b) bis zu 2,1 m3 
  • Kraftstofftankvolumen: 54 Liter
  • Batteriekapazität: 13,6 kWh
  • Leergewicht: (a)  k.A., (b) 2.599 Kg
  • Felgen: 7J x 17
  • Preis des Testautos: (a) 49.250,- (exkl. MWSt), (b) EUR 67.734,- (inkl. MWSt)
  • Sonderausstattung: (a): Radiopaket, aktiver Park Assistent, HID-Xenon Scheinwerfer, Sichtpaket und Metallic Lackierung; (b): Radiopaket, aktiver Park Assistent, Bi-Xenon Scheinwerfer mit statischem Kukrvenlicht, Sichtpaket, Sitzpaket und Metallic Lackierung
  • Online-Konfiguration des Testfahrzeuges: (a) Ford Transit, (b) Ford Tourneo

Das könnte dich auch interessieren:

Text und Fotos: Andreas Icha


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: